Zahnreinigung
Ratgeber und Zahnarzt-Finder für München

Eine professionelle Zahnreinigung, kurz PZR genannt, befreit Ihre Zähne von allen Belägen. Die Ursachen der Ansammlung bestehen meist in den Ernährungsgewohnheiten und sind dem Konsum von Tee, Kaffee oder Nikotin geschuldet. Bei der Reinigung kommt den Zahnzwischenräumen besondere Aufmerksamkeit zu, denn hier kommen herkömmliche Zahnbürsten nicht hin. Die Zähne werden bis in die letzte Ritze gesäubert und lästige Verfärbungen beseitigt. Als mechanische Reinigung bietet die PZR eine sinnvolle Ergänzung zur täglichen Zahnpflege zu Hause. Auch wenn Sie Ihre Zähne sehr sorgfältig putzen, reichen herkömmliche Zahnbürsten nicht aus, um hartnäckige Beläge zu entfernen. Das Resultat sind Beschwerden, die sich relativ lange „unsichtbar“ entwickeln, weil dafür zuständigen Bakterien nicht der Nährboden entzogen wird. Die Folge: Karies, Parodontitis und Verfärbungen des Zahnschmelzes. 

Wir informieren Sie hier über die Funktionsweise, den Ablauf und die Kosten einer professionellen Zahnreinigung.

Funktionsweise

Eine professionelle Zahnreinigung (kurz: PZR) rückt den gefährlichen Belägen zu Leibe und hinterlässt ein „porentiefes“ Sauberkeitsgefühl. Mit speziellen Handwerkzeugen werden Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume gründlich gereinigt. Neben der medizinisch erwiesenen Notwendigkeit, hat eine professionelle Zahnreinigung auch einen ästhetischen Aspekt: Die Entfernung von Verfärbungen am Zahnschmelz, wie sie beispielsweise durch den Genuss von Kaffee, Tee oder Tabak entstehen. Bei jedem Patienten – auch bei Ihnen – ist diese Behandlung sinnvoll, denn gut ein Drittel der gesamten Zahnoberflächen sind nur sehr schwer zu erreichen und das trotz relativ guter Hilfsmittel, wie Zahnseide, Bürste & Co. Genau an jenen Stellen kommt es zur Anreicherung von Bakterien, die auf Dauer gesehen die Zahn- und Mundgesundheit gefährden. Eine regelmäßige PZR kann diese Entwicklung verhindern. 

Zahnpflege-Experten

Ihr nächster Zahnarzt ist ganz nah in München!

Loading

Ablauf

Eine professionelle Zahnreinigung besteht aus folgenden technischen Abläufen:

  • Entfernung von Belägen auf freiliegenden Zahnwurzeln und am Zahnschmelz
  • Sorgfältige Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Entfernung von mikrobiellen Belägen (Plaque)
  • Politur der Zahnoberflächen
  • Für den nachhaltigen Schutz: Fluoridierung der Zähne
  • Professionelle Ratschläge für die Zahngesundheit, Zahnernährung und Mundhygiene zu Hause

Davor

Unter bestimmten Bedingungen entwickelt Plaque eine schmerzhafte Zahnfleischentzündung (Gingivitis). Durch ein konsequentes Putz- und Hygieneverhalten kann diese häufig aufgehalten werden, vermehren sich allerdings die säurebildenden Bakterien und lagern Mineralstoffe ein – entsteht Zahnstein. Wird dieser nicht entfernt, entwickelt sich an verschiedenen Zähnen unter Umständen eine Parodontitis, die im schwerwiegendsten Fall zum Verlust von Zähnen führt. 

Behandlung

Die Behandlung wird meist von speziell ausgebildeten Prophylaxe-Assistentinnen (Dentalhygieniker) durchgeführt und besteht aus mehreren Schritten. In Kombination von Gebiss, Mundraum, Zahnfleisch und Zahnzwischenräume werden in der PZR mehrere Maßnahmen unternommen, um jeden Bereich für sich gesund zu halten. 

In der Regel beginnt eine professionelle Zahnreinigung mit der Einfärbung der Zähne. Das spezielle Färbemittel haftet auf dem Zahnbelag – dem schädlichen Plaque. Dieser Schritt ist eine erste „Bestandsaufnahme“ wie es tatsächlich um die Mundhygiene bestellt ist. Auch für den Patienten selbst ist dies eine wichtige Information, an welchen Stellen er zu Hause noch sorgfältiger vorgehen sollte, damit sich Zahnbelag künftig nicht mehr bilden kann. 

Im zweiten Schritt der PZR kommt es zur Zahnsteinentfernung. Dentalhygieniker orientieren sich an der gründlichen Reinigung Ihrer Zähne, eventuell vorhandener Kronenränder und Füllungen. Jetzt werden sowohl weiche als auch harte Zahnbeläge beseitigt und Verfärbungen mithilfe eines Ultraschallgerätes entfernt. Auch Zahnstein (verkalkte Plaque) müssen akkurat abgetragen werden, um Bakterien jeden Nährboden konsequent zu entziehen und zukünftig Zahnfleischentzündungen nicht zu begünstigen. Mit normalen Zahnbürsten lässt sich Zahnstein hingegen nicht entfernen. 

Da bei einer PZR spezielle Instrumente zum Einsatz kommen, können auch schwer zugängliche Stellen gründlich gepflegt und gereinigt werden. Überall, wo sich schädliche Plaque festsetzen kann, wie beispielsweise in den Zahnfleischtaschen oder hinter den letzten Backenzähnen, vernichtet der Dentalhygieniker den vorhandenen Belag – aus jedem erdenklichen Winkel. 

Abschließend wird der gesamte Mundraum mit Wasser ausgespült und getrocknet (Gebläse). Danach erhalten alle Zähne eine sorgfältige Politur, die in erster Linie eine neue Ansiedelung der Bakterien verhindern soll. Je glatter die Oberfläche, desto geringer die Haftung – und dies gilt auch für Füllungen, Brücken, Kronen oder Inlays. Zuletzt wird ein sehr wichtiger Teil der Zahnreinigung vollzogen: die Fluoridierung. Das Fluorid verhindert, dass die Mineralien aus dem Zahnschmelz durch oberflächliche Plaque oder Karies verloren gehen. So wird der Zahnschmelz widerstandsfähiger gegenüber Säuren und eine Erkrankung im Mundraum oder an den Zähnen unwahrscheinlicher. 

Danach

Ganz allgemein lässt sich eine PZR jederzeit wiederholen, sollte aber zumindest zweimal im Jahr stattfinden. Wie oft zusätzliche Nachsorgebehandlungen aus zahnärztlicher Sicht eingeplant werden sollten, ist dennoch vom Patienten abhängig und höchst unterschiedlich. Allerdings bieten mehrmalige Folgetermine die Möglichkeit, Zahnsteinbildung, säurebildende Keime und schädliche Plaque frühzeitig zu verhindern, damit Ihre Mundhöhle weitgehend entzündungsfrei bleiben kann. 

Kosten

Die anfallenden Kosten für eine professionelle Zahnreinigung richten sich nach Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand, so dass die Kosten stets individuell nach Aufwand sind. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Zahnarzt beraten.

Kostenübernahme

Die Zuschüsse für eine professionelle Zahnreinigung richten sich nach einem jährlichen Kontingent. Eine Übernahme von 100 % durch die gesetzlichen Krankenversicherer ist meist nur einmal pro Jahr möglich. Dabei handelt es sich aber um keine fixe Regelung – je nach Polizze stehen Patienten dennoch häufig Pauschalbeträge zur Verfügung, die sie dem Eigenanteil in Abzug bringen dürfen. 

FAQ

Eine Behandlungssitzung inklusiv anfänglicher Beratung und Aufklärung sowie professioneller Zahnreinigung, Fluoridlack und Politur dauert ungefähr eine Stunde. Dank der umfangreichen Pflege verzögert diese den Zahnverfall und -verlust erheblich. Legen Patienten besonderen Wert auf Ihr Erscheinungsbild, ergänzt der Zahnarzt mit einem Pulverstrahlgerät die Behandlung, um die Zähne aufzuhellen, was insbesondere nach starkem Tee-, Kaffee- und Nikotingenuss sinnvoll ist.

Einmal pro halbes Jahr lautet die Regel. Wer zur Zahnsteinbildung oder Zahnlockerung tendiert, sollte eine PZR alle drei Monate durchführen lassen. Neben dem täglichen Zähneputzen ist die Mundhygiene eine der besten Möglichkeiten den Erhalt der eigenen Zahnsubstanz zu unterstützen.

Beläge, Bakterien und Speisereste – sie sind zu einem hohen Anteil dafür verantwortlich, dass sich Parodontose und Karies ausbreiten. Häufig setzen sich die Beläge in feinste Poren fest und werden so hart, dass man sie mit einer herkömmlichen Zahnbürste nicht mehr entfernen kann. Hier hilft nur mehr eine professionelle Zahnreinigung, um Karies vorzubeugen und möglichst lange die natürlichen Zähne zu schützen.

Haben Sie noch Fragen zur professionellen Zahnreinigung? Gerne beantworten wir sie Ihnen.